top of page

Habit Tracker im Bullet Journal

Habit TRACKER...ist das wirklich nützlich?🤔

Tracker...was das?

Nennen wir es Durchführungskontrolle.

Diese Tabellen oder Kästchen-Anordnungen werden für einen bestimmten Zeitraum angelegt. Sehr typisch im Bullet Journal sind die Monats-Tracker, aber immer öfter entdecke ich auch Wochen- und Jahres-Tracker ( hier das beste Beispiel der Buch- oder Lesetracker)

Zu Beginn überlegst du dir was du tracken möchtest... Vielleicht Sport? Jedes Kästchen steht für einen Tag. Nun kannst du an allen Tagen ein Kreuzchen setzen, an welchen du z.B. Sport gemacht hast.

Mein Layout zeigt mehrere Kästchen-Tracker, man könnte aber auch nur eine Tabelle anlegen und in dieser mehrere Themen aufnehmen.

Aber für was braucht man das überhaupt? Wird man nicht schon genügend kontrolliert und an Leistung gemessen...muss ich mich jetzt auch noch selbst in aller Durchführung kontrollieren?!

Gleich vorweg! Du musst gar nichts!!!! Ich erwähne es gefühlt überall und immer wieder...aber es ist so wichtig für Dich in der Nutzung deines BuJos oder Notizheftes:

"Es ist dein Buch, deine Seiten, deine REGELN"

 

Werbeanzeige



 

Teste Dinge aus und schau was für dich funktioniert. Doch lege es auch ab wenn es nicht für dich und deinen Bedarf passend ist.

So auch bei den Trackern im Bullet Journal.

Tracker können ein sehr nützliches Hilfmittel sein um deine Gewohnheiten im Blick zu haben.

Das abhaken/ankreuzen eines Tages an welchem du z.b. Sport gemacht hast kann unglaublich motivierend sein und auch zur weiteren Durchführung anregen. Oder auch ganz speziell für den Haushalt angelegt, kann ein Tracker sehr hilfreich sein.

Man kann Erfolge ablesen und auch das zeitliche Ausmaß von der Aktivitäten einschätzen.

Ausserdem kann man gut die Work Life Balance überblicken...wieviel Zeit nehme ich mir nur für mich?!

Es ist also zur Selbstanalyse ein tolles Hilfsmittel!

Dennoch muss man ein "Tracker-Typ" sein.

Diese so unscheinbare Tabelle kann ebenso einen Druck auf manche Menschen auswirken und auch demotivierend sein.

Zu viele angelegte Tracker oder auch die falschen Themen können zur Überforderung beitragen. Man darf sich auf keinen Fall Stress mit der Durchführung der zu trackenden Ausführungen machen.

Bleiben wir beim Beispiel Sport. Hier kann es stressen unbedingt jeden Tag ein Kreuz setzen zu wollen. Und deprimierend wenn Vorgenommenes nicht geschafft wird.

Setze dich damit am besten vor der Gestaltung auseinander...was möchtest du tracken und welche Erwartungen hast du an dich selbst! SEI FAIR ZU DIR!

Bei den Trackern muss man Bedenken...Sie sind keine Leistungskontrolle!!!!

Sie sollen dir veranschaulichen wann du was gemacht hast!

Richtig genutzt sind Tracker etwas tolles im Bullet Journal!

Ich bin gespannt was du von Trackern hältst und wie du sie einsetzt. Lass es mich in einem Kommentar wissen! Ich freu mich auf dich!

"Bleib kreativ organisiert! Ich bleib's auch."

Deine Yvette

Comments


bottom of page